Photovoltaik Förderung in Rheinland-Pfalz 2023

Förderung für Solaranlagen und Balkonkraftwerke im Bundesland Rheinland-Pfalz, Infos, zu Förderungen von Bund und Städten in RLP. 

Photovoltaik Förderung in Rheinland-PfalzNutzen Sie die Kraft der Sonne in Rheinland-Pfalz! Wenn Sie planen, in eine neue Solaranlage zu investieren, können Sie von einer Vielzahl an Förderprogrammen profitieren. Unser Leitfaden gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Möglichkeiten zur Förderung von Photovoltaikanlagen im Jahr 2023.

Die Sonne scheint in Rheinland-Pfalz im Überfluss und bietet somit die ideale Gelegenheit, erneuerbare Energien zu nutzen und dabei noch von attraktiven Förderungen zu profitieren. Solaranlagen sind eine effiziente und umweltfreundliche Möglichkeit, um den Energiebedarf Ihres Haushalts zu decken. Doch der Anschaffungspreis und die Installationskosten für eine Solaranlage können hoch sein. Hier kommen die Förderungen ins Spiel: Sie erleichtern den Einstieg in die erneuerbaren Energien und machen die Investition in eine Solaranlage noch attraktiver. Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles über die aktuellen Förderprogramme für Solaranlagen in Rheinland-Pfalz für das Jahr 2023.

Wie wird Photovoltaik in Rheinland-Pfalz gefördert?

Profitieren Sie von den vielfältigen Fördermöglichkeiten für Solaranlagen in Rheinland-Pfalz. Die Investition in erneuerbare Energien ist nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz, sondern kann sich auch finanziell lohnen. Informieren Sie sich jetzt über Ihre Möglichkeiten und nutzen Sie die Kraft der Sonne für Ihren Haushalt!

Bitte beachten Sie, dass sich Förderbedingungen und -programme im Laufe der Zeit ändern können. Daher sollten Sie immer die aktuellsten Informationen von den entsprechenden Institutionen prüfen. Unser Leitfaden basiert auf dem Stand von Juni 2023.

Die Unterstützungsprogramme des Bundes und der Städte zielen darauf ab, den Anreiz für die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage zu erhöhen und die Energiewende zu beschleunigen. Es gibt verschiedene Formen der Unterstützung für Photovoltaik. Zum einen wird die Finanzierung von Photovoltaik Anlagen unterstützt und zum anderen gibt es Vergütungen für die Einspeisung des Stroms in das öffentliche Stromnetz.

  1. EEG-Umlage und Einspeisevergütung: Privathaushalte, die in eine neue Photovoltaikanlage investieren, profitieren von höheren Einspeisevergütungen. Die Vergütungssätze für Anlagen der Eigenversorgung mit Überschusseinspeisung erhöhen sich ab dem 1. Januar 2023. Anlagen bis 10 kWp erhalten 8,2 Cent pro kWh für den in das Netz eingespeisten Strom. Bei größeren Anlagen beträgt die Vergütung ab 10 kWp 7,1 Cent pro kWh. Es besteht die Möglichkeit, eine Volleinspeiseanlage zu betreiben (Zweianlagenmodell), wobei die Vergütungssätze bei Anlagen bis 10 kWp bei 13 ct/kWh und bei Anlagen ab 10 kWp bei 10,9 ct/kWh liegen​​.
  2. KfW Programm „Erneuerbare Energien Standard“ (Programmnummer 270): Es besteht die Möglichkeit, die Anschaffung von PV-Anlagen und Batteriespeichern mit einem zinsverbilligten Darlehen der KfW-Bank zu finanzieren. Gefördert werden die Errichtung, die Erweiterung und der Erwerb von Photovoltaikanlagen als Aufdach-, Fassaden- oder Freiflächenanlage​1​.
  3. ISB-Darlehen Modernisierung selbst genutzten Wohnraums: Hier werden Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung gefördert, wenn der durch die PV-Anlage erzeugte Strom ausschließlich zur Deckung des Eigenbedarfs verwendet wird und keine Einspeisung ins öffentliche Netz erfolgt oder bei einem Stromanbieter eingespeist und bei Bedarf wieder abgerufen und keine Einspeisevergütung gezahlt wird. Antragsberechtigt sind Eigentümerinnen und Eigentümer oder dinglich Nutzungsberechtigte selbst genutzten Wohneigentums, deren Haushaltseinkommen bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreitet​.
  4. ISB-Darlehen Modernisierung von Mietwohnungen: Auch hier ist eine Förderung von PV-Anlagen möglich, unter den gleichen Bedingungen wie beim Darlehen für selbst genutzten Wohnraum. Antragsberechtigt sind Eigentümerinnen und Eigentümer oder dinglich Nutzungsberechtigte von Mietwohnungen, deren Mieteinnahmen bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten​.

Bundesweite KFW Förderung für Rheinland-Pfalz

Die KfW Bankengruppe stellt auch in Rheinland-Pfalz eine Vielzahl von Programmen zur Verfügung, die die Finanzierung und Unterstützung von Photovoltaikanlagen ermöglichen. Sie umfassen Darlehen zu vorteilhaften Zinssätzen und Zuschüsse zur Tilgung für den Aufbau von Anlagen zur Produktion erneuerbarer Energien. Ein prominentes Beispiel für diese Programme ist das KfW-Programm 270, bekannt als “Erneuerbare Energien – Standard”.

Dieses spezielle Programm, das KfW-Programm 270, hilft privaten und gewerblichen Investoren in Rheinland-Pfalz dabei, die Finanzierung ihrer Photovoltaikanlagen sicherzustellen. Es bietet die Möglichkeit, bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten zu finanzieren. Die Kredite haben eine Laufzeit von bis zu 20 Jahren und bieten Zinssätze, die in der Regel günstiger sind als die der meisten traditionellen Bankdarlehen im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Wegfall der Mehrwertsteuer

Zur Förderung von Solaranlagen in Rheinland-Pfalz hat die Bundesregierung den Wegfall der Mehrwertsteuer beschlossen. Seit Januar 2023 ist beim Kauf von Solar-Anlagen, Wechselrichtern und  anderen Anlagenkomponenten keine Umsatzsteuer mehr fällig. Diese wird auf der Rechnung nicht mehr ausgewiesen bzw. auf 0% gesetzt. Voraussetzung ist das die PV Anlage in der Nähe eines Wohngebäudes installiert wird. Auch für die Einspeisung von Solarstrom aus Anlagen von Wohngebäuden entfällt die Mehrwertsteuer seit Januar 2023.

Seit Januar 2023 sind alle Preise für Solarpanele, Wechselrichter und Balkon Solaranlagen in Rheinland-Pfalz ohne Mehrwertsteuer angegeben, was einem Rabatt von 19% entspricht.

Einspeisevergütung

Mit einer Einspeisevergütung wird der überschüssige Strom, den Ihre Solaranlage produziert und ins Netz einspeist, vergütet. Die Vergütung wird auch in Rheinland-Pfalz auf der Grundlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) berechnet. Die Einspeisevergütung loht sich nur für relativ große Solaranlagen welche auch viel Stromüberschuß in das öffentliche Netz liefern. Im Schnitt liegt die Vergütung zwischen 7-10 Cent pro kW.

Förderung Balkonkraftwerke in Städten

Eine zusätzliche Option, um finanzielle Unterstützung für den Kauf und die Installation einer Solaranlage zu erlangen, besteht in spezifischen Förderprogrammen verschiedener Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf der Unterstützung von kleinen Stecker-Solaranlagen. Je nach Stadt oder Landkreis kann die Förderung einen Betrag zwischen 50 € und 400 € umfassen. Im Folgenden stellen wir einige Städte in Rheinland-Pfalz vor, die derzeit Fördermittel für Balkonkraftwerke bereitstellen:

Buchholz 60€ für ein Modul / 120 € für zwei Module Info der Stadt Buchholz

Ingelheim am Rhein 100 € / Balkonkraftwerk Info der Stadt Ingelheim

Mainz bis zu 400€ / Balkonkraftwerk, max. 50% der Investitionssumme Info der Stadt Main

Pirmasens 75 € für Anlagen bis zu max. 325 Watt ; 150 € für Anlagen bis zu 600 Watt Info der Stadt Pirmasens

Urmitz 100 € / Modul, max. 200 €, bis zu 600 Watt

Die Liste der Städte in Rheinland-Pfalz welche Solaranlagen und Balkonkraftwerke fördern ist nicht vollständig, wird aber ständig erweitert. Wer Förderprogramme für Städte in Rheinland-Pfalz kennt welche hier noch nicht aufgelistet sind kann uns diese gerne per Mail zusenden.