Angebot!

go-e Charger Gemini Flex

585,00 

  • go-e Charger Gemini Flex
  • 11 kW Ladestation
  • Wallbox stationär und mobil
  • Stecker CEE rot 16 A
  • Steckdose für Typ2 Ladekabel
  • WLAN RFID App

Preis inkl. MwSt. Abhängig von der Lieferadresse kann die MwSt. an der Kasse variieren.

Kurze Lieferzeit, Lieferung erfolgt je nach Hersteller innerhalb weniger Tage

Je nach Anbieter kostenlose Lieferung

Artikelnummer: 11185 Kategorie:

Beschreibung

GO-E Charger Gemini Flex unterwegs Strom tanken und Zuhause PV-Überschuß laden

Der go-e Gemini zeichnet sich als vielseitige Lösung unter den Wallboxen aus, da er nicht nur mobil oder fest installiert genutzt werden kann, sondern auch Funktionen wie PV-Überschussladen, Zugangskontrolle und Energiemessung bietet. Mit den verschiedenen Adaptern ist es sogar möglich, die Ladestation an praktisch jeder Steckdose zu verwenden, sei es eine CEE 16/32A Rot, Blau oder eine Schukosteckdose.

Der neue Gemini flex 11KW von go-e ist ein äußerst kompaktes Ladegerät, das sich ideal zum Laden moderner Elektroautos eignet. Er kann sowohl als fest montierte Wallbox als auch als mobiles Ladegerät an CEE-Starkstromsteckdosen verwendet werden und lässt sich mit verschiedenen Adaptern auch an anderen Steckdosen wie blauen Campingdosen oder Schukosteckdosen anschließen. Mithilfe der mitgelieferten Rückplatte kann die Ladestation an der Wand montiert werden, während sie für den mobilen Einsatz einfach abgenommen werden kann. Sein Vorgänger wurde im Wallbox-Test 2022 von ADAC und Stiftung Warentest Testsieger, und der Gemini Flex bietet die gleichen Funktionen sowie zusätzliche Features in einem neuen Design.

Die mobile Wallbox bietet eine Reihe von Funktionen: Eine Ladeleistung von bis zu 11 kW ermöglicht ein Laden bis zu fünfmal schneller als an einer Schukosteckdose. Mit einem RFID-Chip, einem Energiezähler, einer umfangreichen Handy-App und einer API-Schnittstelle zum Überschussladen mit der Solaranlage bietet der go-e Gemini umfassende Möglichkeiten. Das Ladegerät beherrscht auch die Phasenumschaltung von 1-3 Phasen und kann neben der Handy-App auch über WLAN gesteuert werden.

Der Gemini flex 11 kW eignet sich für alle gängigen E-Autos und kann auch Plug-in-Hybride laden. Durch den integrierten DC-Schutz ist eine Nachrüstung der Hauselektrik mit einem FI-Schutz Typ-B nicht erforderlich, was erhebliche Kosten spart. Mit der Schutzklasse IP55 kann der go-e Gemini dauerhaft im Außenbereich verwendet werden.

Es gibt den go-e Gemini in zwei Varianten, mit 11 kW oder 22 kW, und er kann sowohl stationär als auch mobil eingesetzt werden. Dank zahlreicher Adapter ist der go-e Gemini besonders flexibel und kann an jede Steckdose angeschlossen werden.

PV Überschußladen mit dem go-e Gemini

Der go-e Gemini zeichnet sich als eine der vielseitigsten Wallboxen auf dem Markt aus, die nahezu alle Funktionen bietet, die man sich von einer modernen Ladestation wünscht. Neben dem herkömmlichen Laden zu Hause oder unterwegs ermöglicht der go-e Gemini auch das Laden über ein- oder dreiphasigen Strom. Besonders bemerkenswert ist jedoch seine Fähigkeit zum PV-Überschussladen, bei dem überschüssiger Solarstrom direkt in das Elektrofahrzeug geleitet wird. Dank der Phasenumschaltung kann der Ladestrom so eingestellt werden, dass nur der überschüssige Solarstrom genutzt wird und kein Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen wird. Die Steuerung dieses Vorgangs kann über verschiedene intelligente Energiemanagement-Systeme wie das HEMS, den Shelly 3em oder das Clever-PV Portal realisiert werden.

Einfache Installation als Wallbox oder Mobiler Charger

Der go-e Gemini Flex kann an nahezu jede Steckdose angeschlossen werden, sei es eine rote Industriesteckdose (auch als Starkstrom- oder Drehstromsteckdose bekannt) oder eine blaue Campingsteckdose mit 16A oder 32A. Mit dem passenden Adapter kann die praktische Wallbox sogar an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose angeschlossen und mit einer Leistung von 2,3 kW geladen werden. Die Steckdosen sollten entsprechend abgesichert sein, wobei in der Regel eine 16-Ampere-Sicherung ausreicht, jedoch auch 32A möglich sind.

Die Installation des go-e Gemini Flex ist denkbar einfach: Nachdem der passende Stecker eingesteckt wurde, führt das Gerät einen kurzen Selbsttest durch, bei dem Spannung, Leistung und Funktion überprüft werden. Anschließend kann das Elektrofahrzeug angeschlossen werden, und der Ladevorgang beginnt. Mitgeliefert wird eine Montageplatte, an der die Ladestation befestigt werden kann. Möchte man den Lader mobil nutzen, kann er einfach aus der Halterung genommen werden.

Typ2 Steckdose statt fixem Ladekabel

Im Gegensatz zu den meisten Wallboxen und mobilen Ladegeräten, die mit einem fest installierten Ladekabel ausgestattet sind, verfügt der go-e Gemini über eine Typ2 Steckdose. Das bietet eine hohe Flexibilität: Anstatt teure Verlängerungen kaufen zu müssen, kann jedes Typ2 Ladekabel einfach an der Steckdose angeschlossen werden. So ist man nicht nur unabhängig von einem spezifischen Ladekabel, sondern kann auch die Länge des Kabels individuell anpassen. Darüber hinaus gibt es sogar Kabel mit Typ2 Stecker für die Wallbox und einer Schukosteckdose, falls keine Schukosteckdose in der Nähe ist.